Tourismusminister hofft weiter auf Gäste

JERUSALEM (inn) – Der israelische Tourismusminister Isaac Herzog empfiehlt Israel-Besuchern, ihre Reise angesichts der gegenwärtigen Nahost-Krise für die kommende Herbst- und Wintersaison nicht abzusagen. Das teilt Herzog in einer Stellungnahme zur aktuellen Sicherheitslage in Israel mit.

Darin betonte der Minister: “Es handelt sich um einen regional begrenzten Konflikt, der den Fremdenverkehr nach Israel nur sehr kurzfristig und punktuell beeinträchtigen wird.” Die Hotelbelegung in den südlich und östlich von Tel Aviv gelegenen Landesteilen sei für diese Jahreszeit vergleichsweise hoch.

Er sei optimistisch, dass Israel aufgrund seiner Erfahrung, seiner Marketingstrategien und der günstigen Bedingungen für Fluggesellschaften und deren Reisegäste bald wieder zu einem raschen Tourismuswachstum zurückkehren werde. Nach dem Ende der gegenwärtigen kriegerischen Auseinandersetzungen werde man sich auf die Förderung des Tourismus im Allgemeinen und auf den Norden des Landes im Besonderen konzentrieren.

“Wir sind der Überzeugung, dass der Anstieg des nach Israel einreisenden Besucherstroms – der in den Monaten Januar bis Mai 2006 25 Prozent betrug – sich unmittelbar nach Beendigung dieses Konfliktes mit voller Kraft fortsetzen wird”, heißt es in der Stellungnahme weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen