Suche
Close this search box.

Tote und Verletzte bei verschiedenen Zwischenfällen

TIBERIAS/GAZA (inn) – Zwei israelische Araber haben am späten Sonntagabend das Feuer auf israelische Grenzpolizisten in Galiläa eröffnet. Die Polizisten erwiderten die Schüsse – dabei wurde einer der Angreifer getötet, der andere wurde mittelschwer verletzt.

Der Vorfall ereignete sich gegen 22 Uhr westlich der Golani-Kreuzung.

Im Gazastreifen erschossen Soldaten am Sonntagabend zwei Palästinenser, die offenbar Anschläge geplant hatten.

Die Armeeangehörigen hatten das Feuer auf einen bewaffneten Palästinenser eröffnet, der entlang der Kissufim-Gusch-Katif-Straße am Boden kroch. Bei dem Leichnam wurden mehrere Handgranaten sowie ein Sturmfeuergewehr vom Typ Kalaschnikov gefunden.

Ein zweiter Palästinenser war bereits nahe einer Gewächshausanlage in die Ortschaft Netzarim eingedrungen. Als Soldaten ihn entdeckten, eröffneten sie das Feuer. Dabei kam der Mann ums Leben. Armeeangaben zufolge war er unbewaffnet. Ein Militärsprecher teilte jedoch mit, dass ein Palästinenser, der nach Einbruch der Dunkelheit in eine jüdische Ortschaft eindringt, Terrorabsichten habe. Möglicherweise habe er Informationen für spätere Anschläge sammeln wollen.

Am frühen Montagmorgen feuerten Palästinenser im Gazastreifen sechs Kassamraketen auf jüdische Siedlungen in der Gegend und auf Ziele in Israel. Eines der Geschosse landete in der Ortschaft Nisanit im Norden des Gazastreifens. Dabei wurde ein 22-jähriger Israeli mittelschwer verletzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen