Tote und Verletzte bei Protestmarsch im Gazastreifen

Bei Zusammenstößen mit israelischen Soldaten sind am Freitag nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Gaza mindestens zehn Palästinenser getötet worden. Sie nahmen am „Marsch der Rückkehr“ teil – zurückkehren sollen aus ihrer Sicht die Flüchtlinge des Jahres 1948 und deren Nachkommen. Zudem gebe es mehr als 1.000 Verletzte. Ein Armeesprecher warf der Hamas vor, Frauen und Kinder „zynisch zu instrumentalisieren“. Sie habe ein siebenjähriges Mädchen über die Grenze geschickt, um die Soldaten zu provozieren. Das Kind wurde von der Armee zurückgeschickt. Aus palästinensischen Quellen hieß es, die Soldaten hätten das Feuer auf die Menge eröffnet. Vier weitere Palästinenser starben beim Beschuss von Terroristen, die Soldaten angreifen wollten.

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen