Tote bei Militäreinsätzen im Gazastreifen und in Nablus

GAZA / NABLUS (inn) - Bei einem israelischen Luftangriff sind am Mittwoch im Gazastreifen fünf Hamas-Mitglieder getötet worden. Die Rakete traf ein Fahrzeug, das im Süden des palästinensischen Gebietes unterwegs war.

Zwei Palästinenser erlitten Verletzungen. Laut der Hamas sind unter den Toten ein ranghoher Ingenieur, der an der Herstellung von Kassam-Raketen beteiligt war, sowie der Kommandeur einer Truppe, die Israel beschossen hatte. Das berichtet die Tageszeitung „Ha´aretz“.

Zudem wurde ein Mitglied des Islamischen Dschihad bei Zusammenstößen mit Soldaten im zentralen Gazastreifen getötet. Laut der Armee gab es eine Explosion – möglicherweise habe der Palästinenser Sprengsätze bei sich getragen.

In Nablus im Westjordanland schossen Elitetruppen auf eine Gruppe von fünf Palästinensern. Einer habe eine Pistole getragen, hieß es aus der Armee. Die Männer blieben trotz Aufforderung nicht stehen. Einer der Palästinenser starb, drei weitere wurden verletzt.

Bereits am Dienstag erschossen Soldaten nahe der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Israel einen Palästinenser. Nach palästinensischen Angaben war er ein Bauer. Die Armee sprach hingegen von einem bewaffneten Terroristen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen