Tote bei Luftangriff – Zwei Häuser in Sderot getroffen

BEIT HANUN (inn) - Bei einem israelischen Luftangriff im nördlichen Gazastreifen sind am Mittwoch drei Palästinenser getötet worden. Vier Menschen erlitten teilweise schwere Verletzungen.

Der israelische Angriff galt Terroristen nahe der Stadt Beit Hanun, die direkt davor eine Kassam-Rakete auf Israel abgefeuert hatten. Nach palästinensischen Angaben handelt es sich bei den Toten um einen Bewaffneten und zwei Zivilisten – einen Mann und eine Frau. Die Armee kündigte eine Untersuchung dieser Darstellung an.

Vertreter der Terrorgruppe „Volkswiderstandskomitees“, die der Hamas nahesteht, teilten im Fernsehen mit, dass ihre Leute vor dem Luftangriff von der Gegend aus Israel beschossen hätten. Das berichtet die Tageszeitung „Ha´aretz“.

Rakete trifft Kinderbett

Am Mittwoch feuerten Palästinenser mindestens zehn Kassam-Raketen und zwölf Mörsergranaten auf israelische Ziele im Negev ab. Zwei Raketen trafen Wohnhäuser in der Wüstenstadt Sderot. In einem der Gebäude hielten sich zum Zeitpunkt des Angriffes eine Frau und ihr zweijähriger Sohn auf. Sie erreichten rechtzeitig einen Schutzraum. Die Rakete landete auf dem Bett des Jungen und richtete großen Schaden an.

Ein Bewohner des Hauses, Jaakov Dahan, sagte, seine Familie sei zum zweiten Mal knapp einem direkten Kassam-Angriff entgangen. Bereits vor sieben Monaten sei eine Rakete außerhalb einer Synagoge eingeschlagen, die er mit weiteren Angehörigen gerade verlassen hatte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen