Tote bei Explosion – israelischer Angriff oder palästinensischer “Arbeitsunfall”?

GAZA (inn) – Bei einer Explosion in einem Wohnhaus der Autonomiestadt Gaza sind am frühen Dienstagmorgen drei Palästinenser ums Leben gekommen, elf weitere wurden verletzt. Über die Ursachen der Detonation gibt es unterschiedliche Angaben.

Palästinensischen Augenzeugenberichten zufolge habe die israelische Armee eine Rakete auf das Wohnhaus im Stadtteil Sheikh Radwan abgefeuert. Die Armee wies die Vorwürfe jedoch zurück: Kampfhubschrauber seien zwar im Einsatz gewesen, sie hätten jedoch im Norden von Gaza-Stadt auf ein offenes Feld gefeuert, um Palästinenser daran zu hindern, Kassam-Raketen auf israelische Ziele abzuschießen. Auf ein Gebäude sei nicht geschossen worden, so ein Armeesprecher.

Wie die Tageszeitung “Jerusalem Post” unter Berufung auf palästinensische Quellen berichtet, gehörte das Wohnhaus einem Mitglied der radikalen Organisation “Islamische Bewegung”. Die Armee gehe davon aus, daß es sich um einen sogenannten “Arbeitsunfall” handele und der Palästinenser selbstgebaute Sprengsätze in dem Haus gelagert hatte, die “verfrüht” explodierten, heißt es in dem Bericht weiter.

Durch die Explosion wurde der 30jährige Mohammed Atel sowie seine beiden Kinder Sabrin (15) und Mohammed (17) getötet. Elf weitere Palästinenser wurden verletzt, drei von ihnen schwer.

Polizisten der Autonomiebehörde und bewaffnete Mitglieder der radikal-islamischen Hamas hätten Reportern im Krankenhaus von Gaza den Zutritt in den Notaufnahmeraum verboten. Zudem hätte niemand Zugang zu dem zerstörten Haus erhalten.

Wie der Sprecher der Hamas, Abdel Aziz Rantisi, mitteilte, hätten die Untersuchungen der Terrorgruppe ergeben, daß die Armee für den Tod der drei Palästinenser verantwortlich ist. Er kündigte zudem “Rache” für das “neue Verbrechen an palästinensischen Kindern” an und wies darauf hin, daß die Hamas keinen Judenstaat im Nahen Osten dulde.

Gefechte in Jenin

In der Autonomiestadt Jenin in Samaria ist es am Dienstagmorgen zu Feuergefechten zwischen bewaffneten Palästinensern und israelischen Soldaten gekommen. Dabei wurden vier Palästinenser getötet. Ihre Namen sind noch nicht bekannt.

Wie die “Jerusalem Post” meldet, hatte Israels Armee in der Stadt Dutzende Häuser nach Waffen und Terroristen durchsucht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen