Tote bei Einsätzen im Westjordanland

NABLUS (inn) – Israelische Soldaten haben am Donnerstagmorgen in Nablus zwei bewaffnete Palästinenser erschossen. Sie waren Mitglieder der Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden.

Die Israelis hatten das Feuer auf eine Gruppe Bewaffneter eröffnet. Krankenhausmitarbeiter identifizierten die Toten als Amer Kalboni und Wael Awad. Beide waren 21 Jahre alt.

Laut dem israelischen Rundfunk entdeckten Truppen einen vier Kilogramm schweren Sprengsatz. Sie brachten ihn kontrolliert zur Explosion.

Später wurde nördlich von Jerusalem ein weiterer Palästinenser von Soldaten erschossen. Armeeangaben zufolge hatte er versucht, den Sicherheitszaun um das Westjordanland durchzuschneiden. Auf diese Weise habe er in israelisches Gebiet gelangen wollen.

Palästinenserin schwer verletzt

Bereits am Mittwoch wurde eine Palästinenserin bei der Festnahme ihres Ehemannes Nasser Dschuwabra schwer verwundet. Dieser gehört der Terrorvereinigung Dschihad al-Islami an. Nach ersten Untersuchungen verwendeten die Israelis einen kleinen Sprengsatz, um die Tür des Terroristen in Nablus aufzubrechen. Offenbar wurde die 27-Jährige von der Tür getroffen und verletzt. Militärärzte behandelten die Frau vor Ort. Daraufhin wurde sie mit einem Hubschrauber in ein israelisches Krankenhaus gebracht. Ihr Ehemann wurde in Gewahrsam genommen, wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen