Tote bei Angriffen auf Terroristen

BEIT LAHIJA / KALKILIJA (inn) – Bei israelischen Armee-Einsätzen im nördlichen Gazastreifen sind am Samstag zwei Palästinenser getötet worden. Zumindest einer von ihnen war bewaffnet.

Nach Angaben des Militärs feuerten Truppen in Beit Lahija auf eine Gruppe militanter Palästinenser. Ein 16-Jähriger kam ums Leben. Ob er zu den Bewaffneten gehörte, ist unklar. Zuvor hatte ein Palästinenser auf Soldaten geschossen. Als die Israelis das Feuer erwiderten, wurde der Angreifer getötet. Er wurde als der 20-jährige Said Hadschudsch identifiziert. Bei den Einsätzen gab es außerdem fünf Verwundete.

Im Laufe der Nacht griff die israelische Luftwaffe drei Ziele der radikal-islamischen Hamas in Gaza an. Eines befand sich wenige hundert Meter vom Haus des palästinensischen Premiers Ismail Hanije entfernt. Niemand wurde verletzt. In einem Fall habe es Explosionen gegeben, nachdem die Raketen eingeschlagen waren, teilte die Armee mit. Offenbar hatte die Hamas dort Sprengstoff gelagert.

Drei Palästinenser sterben bei Razzia

Bereits am Freitag kamen bei einer Razzia im Westjordanland drei Palästinenser ums Leben. Soldaten hatten ein Haus in Kalkilija umstellt, in dem sie den Führer des örtlichen militärischen Hamas-Flügels vermuteten. Laut der Armee warfen Palästinenser Brandbomben und Steine auf die Soldaten. Diese antworteten mit Schüssen. Etwa 30 Palästinenser wurden verwundet, zwei von ihnen schwer. Dies berichtet die Tageszeitung “Ha´aretz” unter Berufung auf palästinensische Quellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen