Top-Terrorist gefasst

RAMALLAH (inn) – Israelische Sicherheitskräfte haben am Dienstag in Samaria einen seit Jahren gesuchten ranghohen Hamas-Kommandeur festgenommen. Der Palästinenser wird für den Tod von 78 Israelis verantwortlich gemacht.

Bei dem Terrorführer handelt es sich um den 41-jährigen Scheich Ibrahim Hamed. Er hielt sich in einem zweistöckigen Gebäude bei Ramallah versteckt. Die Sicherheitskräfte umstellten das Haus und forderten ihn über Lautsprecher auf, herauszukommen. Als er dem nicht Folge leistete, eröffneten sie das Feuer und setzten einen Bulldozer ein. Daraufhin verließ Hamed ohne Bewaffnung das Gebäude, berichtet die Tageszeitung “Ha´aretz”.

Soldaten durchsuchten das Haus. Im Erdgeschoss befinden sich Läden mit großen Eisentüren, die sie sprengten. Roboter durchsuchten das Gebäude nach Sprengstoff. Im ersten Stock fanden sie zwei Wohnungen, die spärlich mit Bambusstühlen und Matratzen möbliert waren.

Insgesamt nahmen die Sicherheitskräfte in der Nacht im Westjordanland zwölf Mitglieder von Hameds Terrornetzwerk fest. Der Hamas-Führer wurde seit acht Jahren von Israel gesucht.

“Für Hamas schwer zu ersetzen”

Ein Oberst, der bei der Festnahme mitgewirkt hatte, sagte gegenüber dem israelischen Armeesender, die Hamas werde Schwierigkeiten haben, Hamed zu ersetzen. “Seine Kreativität, wenn es darum ging, sehr komplexe Wege zu finden, um Israelis anzugreifen, machte ihn einzigartig.”

Verantwortlich für mörderische Anschläge

Israel vermutet Hamed hinter zahlreichen Terroranschlägen. Dazu gehört unter anderem die Explosion einer Autobombe auf dem Zionsplatz in Jerusalem, durch die vor fünf Jahren elf Menschen getötet wurden. Außerdem wird er für ein Selbstmordattentat im Jerusalemer Café “Moment” verantwortlich gemacht, das im März 2002 zwölf Menschenleben forderte. Die Sicherheitskräfte bringen ihn auch mit einem doppelten Selbstmordanschlag in der israelischen Hauptstadt in Verbindung – dabei waren im September 2003 insgesamt 17 Menschen ums Leben gekommen.

Während die israelischen Sicherheitskräfte seit 1998 nach Hamed jagten, steuerte er die Attentate vom Untergrund aus. Mehrere Jahre fragten sich die Israelis, ob sie überhaupt ein authentisches Foto von ihm hatten. Vor zwei Jahren hätten sie ihn bei einer Aktion in Ramallah beinahe gefasst. Zwei wichtige Helfer des Hamas-Führers wurden damals getötet.

Verwandt mit Hamas-Führer Mascha´al

Hamed ist in der Ortschaft Silwad bei Ramallah aufgewachsen. Im Jahr 1993 schloss er sein Studium der Geschichte und Politikwissenschaften an der Bir-Seit-Universität ab. Er gehört zur selben Sippe wie Chaled Mascha´al, der Leiter des Hamas-Büros in Damaskus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen