Todesstrafe für palästinensischen Kollaborateur

GAZA (inn) – Wegen Kollaboration mit Israel ist ein Palästinenser im Gazastreifen am Dienstag zum Tode verurteilt worden. Nach Angaben der Hamas soll der Verurteilte Berufung einlegen können.
Erneut ist ein Palästinenser von der Hamas zum Tod verurteilt worden.
Erneut ist ein Palästinenser von der Hamas zum Tod verurteilt worden.

Der Mann sei für schuldig befunden worden, mit der „zionistischen Besatzung gegen das palästinensische Volk“ zusammengearbeitet zu haben, zitiert die Tageszeitung „Jerusalem Post“ eine Quelle in der Hamas-Regierung . Der Palästinenser soll die Todesstrafe durch Erhängen erhalten. Ein Datum für die Exekution gibt es noch nicht.
In den kommenden Tagen soll außerdem ein Palästinenser hingerichtet werden, dem dreifacher Mord zur Last gelegt wird, schreibt die palästinensische Nachrichtenagentur „Ma‘an“. Im Juni wurden bereits zwei Männer von der Hamas gehängt, die mit Israel kollaboriert haben sollen. Die EU-Vertretungen in Jerusalem und in Ramallah im Westjordanland hatten die Vollstreckung der Todesstrafe kurz darauf kritisiert (Israelnetz berichtete).

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen