“The Guardian”: Arafat erlitt leichten Herzinfarkt

RAMALLAH (inn) – PLO-Chef Jasser Arafat hat in der vergangenen Woche einen leichten Herzinfarkt erlitten. Das berichtet die britische Tageszeitung “The Guardian” unter Berufung auf hochrangige palästinensische Quellen.

Der 74-jährige Palästinenserführer, der an Parkinson leidet, hatte sich vor etwa zehn Tagen vorübergehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Am Montag war er wieder aufgetaucht, sah allerdings sehr krank aus. Palästinensischen Presseberichten zufolge, habe er Grippe gehabt. Palästinensische Beamte sagten hingegen gegenüber “The Guardian”, daß Arafat einen leichten Herzinfarkt erlitten habe. Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) habe versucht, seinen Gesundheitszustand geheimzuhalten, um keine Panik in der Bevölkerung auszulösen, heißt es in dem Bericht weiter.

“Obwohl er einen unerheblichen Herzinfarkt hatte, sagen die Ärzte, daß er wieder vollkommen gesund werden wird. Sie haben alles unter Kontrolle. Es gibt keinen Grund, sich Sorgen
zu machen”, sagte ein Berater von Arafat, dessen Name nicht genannt werden sollte.

Am Dienstag ließ der palästinensische Außenminister Nabil Sha´ath verlauten, Arafat leide an einem Magengeschwür und sei sehr schwach.

Unterdessen dementierte Sha´ath die Aussage in “The Guardian”, wonach Arafat einen Herzinfarkt erlitten habe. Der Bericht entspreche in keinem Fall der Wahrheit, betonte der Palästinenser.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen