Teurer durch Terror: Busfahrpreise, Bahntickets kosten ab heute mehr

JERUSALEM / TEL AVIV (inn) – Die Terrorwelle in Bussen und Zügen Israels läßt die Preise steigen. Bustickets und Bahnfahrkarten werden teurer – der Grund sind höhere Ausgaben für die Sicherheit.

Am Montagmorgen traten die Fahrpreiserhöhungen in Kraft. Eine Busfahrt ist jetzt 5,2 Prozent teurer, eine fahrt mit dem Zug sogar sieben Prozent. Die Bahn gibt im Jahr mehr als zwei Millionen Euro für die Sicherheit aus.

Ein Busfahrschein in Tel Aviv und der angrenzenden Dan-Region kostet seit heute umgerechnet 1,20 Euro, in Jerusalem und Haifa 1,15 Euro. Mit dem Bus von Tel Aviv nach Haifa kommt man für umgerechnet sechs Euro – die gleiche Strecke mit der Bahn kostet nur wenige Cent mehr.

Zweimal jährlich – gewöhnlich im Januar und im Juli – werden die Fahrpreise überprüft und gegebenenfalls erhöht.

Auch anderes wird teurer im Heiligen Land. Die Preise für Benzin und Diesel (plus 2,5 Prozent) steigen ebenso wie die Kosten für Elektrizität (plus vier Prozent).

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen