Test: Seismologen lösen gewaltige Explosion aus

JERUSALEM (inn) – Israelische Wissenschaftler haben am Dienstag in der Negev-Wüste eine gewaltige Explosion ausgelöst. Sie diente dazu, seismographische Messmethoden zu prüfen und die Instrumente zu eichen.

Wie das Institut für Geophysik mitteilte, entsprach die Stärke der Detonation einem Erdbeben der Stärke 2,9 auf der Richterskala. Rund 28 Tonnen Sprengstoff wurden für den Test nahe der jordanischen Grenze zur Explosion gebracht.

Um einen Alarm zu vermeiden, waren die Nachbarländer über den Test informiert worden. Sie hatten sich jedoch nicht daran beteiligt.

Erdbeben sind in der Region keine Seltenheit. Erst im Februar bebte in Israel, den Palästinensischen Autonomiegebieten, Jordanien, Ägypten, dem Libanon und Syrien die Erde.

Das letzte große Erdbeben in der Region ereignete sich 1927. Es hatte eine Stärke von 6,3 auf der Richterskala. Das Epizentrum befand sich nahe Jericho im Westjordanland rund 25 Kilometer östlich von Jerusalem. Mehr als 200 Menschen kamen damals ums Leben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen