Terroristen überfallen Armeestützpunkt – Vier Soldaten getötet

GAZA (inn) – Vier Israelis sind am Mittwochmorgen bei einem palästinensischen Überfall auf einen israelischen Armeestützpunkt nahe des Gazastreifens erschossen worden. Bei den Opfern handelt es sich um einen Offizier und drei Soldaten, zwei zweitere Soldaten wurden verwundet.

Die Angreifer, in der Uniform von Polizisten der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), trugen Sprengstoffgürtel und waren mit Handgranaten und Gewehren bewaffnet.

Israelischen Angaben zufolge drangen die beiden palästinensischen Extremisten in den Armeestützpunkt “Africa” nahe der israelischen Ortschaft Kerem Shalom ein, die rund 150 Meter außerhalb des südlichen Gazastreifens liegt. Dort eröffneten sie das Feuer und warfen mehrere Handgranaten auf die Soldaten.

Einer der Terroristen wurde kurz nach dem Angriff getötet, der andere versuchte zu fliehen und wurde später von Soldaten erschossen, meldet die “Jerusalem Post”.

Zu dem Anschlag hat sich die radikale Terrororganisation Hamas bekannt.

Die israelische Armee rief höchste Alarmstufe in der Region aus. Kinder erhielten militärische Begleitung auf dem Weg in die Schule. Die israelische Regierung berät derzeit über eine Reaktion auf den Überfall.

Unterdessen habe die PA aus Angst vor einem möglichen Angriff der Israelis im Gazastreifen mehrere Gebäude evakuieren lassen, hieß es aus palästinensischen Kreisen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen