Terrorist und zwei palästinensische Kinder getötet

GAZA (inn) - Bei einem israelischen Luftangriff ist am Mittwoch im Gazastreifen ein Hamas-Mitglied getötet worden. Bereits am Dienstag kamen durch einen israelischen Panzer zwei palästinensische Kinder ums Leben, die nach einem Angriff auf Israel Raketenwerfer einsammelten.

Die Hamas identifizierte ihren getöteten Anhänger als Jehia Habib, einen ranghohen Kommandeur der Terrorgruppe in Gaza. Drei weitere militante Palästinenser wurden verwundet. Nach israelischen Angaben galt der Luftangriff Männern, die sich dem Grenzzaun genähert hatten. Das berichtet die Tageszeitung „Ha´aretz“.

Zwei Kinder getötet

Bereits am Dienstag hatte ein Panzer im nördlichen Gazastreifen das Feuer auf verdächtige Personen eröffnet, die sich an einem Ort aufhielten, von dem aus zuvor Kassam-Raketen auf israelisches Gebiet abgefeuert worden waren. Zwei Palästinenser im Alter von neun und zwölf Jahren starben, ein drittes Kind erlitt schwere Verletzungen. Bei den Angriffen auf Israel kam niemand zu Schaden.

„Kinder haben in der Nähe von Kassam-Raketenwerfern nichts zu suchen“, hieß es anschließend aus der Armee. Möglicherweise habe der Islamische Dschihad die Kinder angeheuert, um die Raketenwerfer nach dem Abschuss einzusammeln. Dies sei bereits in anderen Fällen beobachtet worden. „Wenn es Kinder oder Jugendliche waren, bedauern wir den Gebrauch, den die Terrorgruppen von ihnen machen.“ Ein Sprecher fügte hinzu: „Jeder Palästinenser, auch die Terroristen, weiß, dass sich jeder, der bei diesen Raketenwerfern herumhängt, selbst in Gefahr bringt.“

„Zynischer Einsatz von Kindern“

Ein Militärvertreter sagte: „Das ist ein zynischer Einsatz von Kindern, aber wir sind nicht mehr über irgendetwas überrascht, das wir sehen. Ein 14-jähriges Kind hat schon eine Rakete mit eigenem Antrieb auf eine israelische Truppe abgefeuert, eine Großmutter, die fast 70 war, hat kürzlich eine leichte Waffe gegen eine Givati-Truppe im Gazastreifen gebraucht. Was haben diese Kinder dort überhaupt getan? Die Terroristen sind direkt nach dem Abschuss geflohen und haben dann die Kinder geschickt, um die Raketenwerfer aufzusammeln.“

Bei einem weiteren palästinensischen Angriff traf eine Kassam-Rakete einen Kindergarten in der Wüstenstadt Sderot. Wegen der Sommerferien befand sich niemand auf dem Gelände. An dem Gebäude entstand Sachschaden. Ein zweites Geschoss schlug auf offenem Feld ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen