Terrorist nach sieben Jahren Suche verhaftet

NABLUS (inn) - Die israelische Armee hat in der Nacht zum Montag einen seit sieben Jahren gesuchten Terroristen des Islamischen Dschihad in Nablus verhaftet. Der Palästinenser, Salach Mahmad Buchari, wird für die Planung mehrerer Selbstmordanschläge verantwortlich gemacht.

Buchari soll unter anderem den Selbstmordanschlag auf dem Busbahnhof in Tel Aviv im Januar 2002 geplant haben. Damals waren 28 Menschen verletzt worden, drei davon schwer. Im selben Jahr soll er zwei Selbstmordattentäter zum Busbahnhof nach Kfar Saba gefahren haben. Im Jahr 2003 soll er einen weiteren Selbstmordattentäter rekrutiert haben. Der Anschlag wurde jedoch von israelischen Sicherheitskräften in letzter Minute verhindert.

Dem 36-Jährigen wird zudem vorgeworfen, die Entführung israelischer Soldaten geplant zu haben. Auf israelischem Gebiet habe er außerdem ein Sprengstofflabor aufbauen wollen. Ihm werden auch versuchte Anschläge gegen Armee-Einheiten sowie ein versuchter Autobombenanschlag zur Last gelegt. Das berichtet die Tageszeitung “Ha´aretz”.

Eine Sondereinheit der Armee und Mitarbeiter des Inlandsgeheimdienstes Schabak hatten Buchari verhaftet. Nach seiner Festnahme wurde er dem Schabak zum Verhör übergeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen