Terrorgruppe: “Wir haben Siedler entführt”

NABLUS (inn) – Die palästinensische Terrorgruppe “Volkswiderstandskomitees” (PRC) hat nach eigenen Angaben einen israelischen Siedler entführt. Dies wurde jedoch bisher von der Armee nicht bestätigt.

Allerdings wird ein Bewohner der jüdischen Ortschaft Itamar bei Nablus seit Sonntag vermisst. Am Montagabend hatte ein Palästinenser im Namen der PRC behauptet, die Gruppe habe einen Israeli aus dem Westjordanland in ihrer Gewalt. Diese Mitteilung wurde am Dienstagmorgen wiederholt. Doch die israelische Armee wies darauf hin, dass kein Israeli als vermisst gemeldet worden sei.

Am Mittag ging der Vater des Siedlers zur Polizei, um zu melden, dass sein Sohn seit Sonntag nicht mehr gesehen worden sei. “Wir prüfen Berichte über eine vermisste Person, und wir messen ihnen eine ernsthafte Bedeutung zu”, sagte Polizeisprecher Micky Rosenfeld. Die PRC waren am Sonntag an dem Überfall auf einen israelischen Armeeposten beteiligt, bei dem auch ein Soldat entführt wurde. Jetzt untersucht die Polizei, ob der Sprecher, der die Mitteilung machte, tatsächlich zu der Terrorvereinigung gehört. Dies berichtet die Tageszeitung “Ha´aretz”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen