Terrorführer ergibt sich

DSCHENIN (inn) – Ein ranghoher Führer der Terrorgruppe Dschihad al-Islami hat sich in der Nacht zum Donnerstag der israelischen Armee ergeben. Er wird unter anderem für den Selbstmordanschlag in Hadera verantwortlich gemacht, bei dem vor vier Wochen sechs Israelis ums Leben gekommen waren.

Die Soldaten hatten das Haus des Terrorführers Ijad Abu Rob in Dschenin umstellt. Nach 20-stündiger Belagerung gaben Polizisten Schüsse auf das Gebäude ab. Dann rissen sie das Haus ab. Gegen Mitternacht kam der Palästinenser aus dem zerstörten Gebäude und wurde mit seinem Helfer von Soldaten festgenommen. Das berichtet die Tageszeitung “Ha´aretz” unter Berufung auf Augenzeugen.

Seit 2003 war Abu Rob Drahtzieher zahlreicher Selbstmordattentate. Dazu gehört auch ein Anschlag auf einen Club in Tel Aviv vom Februar mit vier Todesopfern und 52 Verletzten.

Am Mittwochmorgen hatte die Armee eine Ausgangssperre über Dschenin verhängt. Doch eine Mutter wurde am Abend mit ihrem zweijährigen Sohn aus einem Haus in der Nähe des Schauplatzes evakuiert. Das Kind hatte einen schweren Asthmaanfall. Der Gouverneur des Bezirks Dschenin bat die israelische Zivilbehörde, zu erlauben, dass die beiden in ein Krankenhaus gebracht würden. Die Soldaten stellten vorübergehend das Feuer ein. Eine palästinensische Ambulanz holte Mutter und Kind ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen