Terrorführer bei Gefecht mit israelischen Soldaten getötet

SHECHEM (inn) – Bei einem Gefecht zwischen israelischen Soldaten und bewaffneten Palästinensern nahe der Autonomiestadt Shechem (Nablus) in Samaria ist am Donnerstagmorgen ein Führer der militanten Gruppe „Märtyrer der Al-Aksa-Brigade“ ums Leben gekommen.

Palästinensischen Angeben zufolge handele es sich bei dem 42Jährigen um Hamis Abdullah. Er habe sich mit einer Gruppe weiterer bewaffneter Palästinenser bei Shechem einen „spontanen Schußwechsel“ mit israelischen Soldaten geliefert und sei dabei getötet worden.

Palästinenser aus der Autonomiestadt hatten zunächst behauptet, Abdullah sei von der israelischen Armee gezielt erschossen worden. Ein Sprecher der Autonomiebehörde dementierte die Darstellung jedoch kurze Zeit später.

Die militanten „Märtyrer der Al-Aksa-Brigade“ sind eine inoffizielle Gruppe innerhalb der Fatah-Organisation von PLO-Chef Yasser Arafat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen