Terroranschlag auf Linienbus bei Haifa – Mindestens 8 Tote und 17 Verletzte

HAIFA (inn) – Wieder wird Israel von einem schweren Anschlag erschüttert: Bei einem Selbstmordattentat auf einen Linienbus nahe der israelischen Küstenstadt Haifa sind am Mittwochmorgen mindestens acht Menschen getötet und mehr als 17 zum Teil schwer verletzt worden.

Der vermeintlich palästinensische Selbstmordattentäter zündete an dem Kibbutz Yagur, östlich von Haifa, in dem Bus der Haifa-Jerusalem-Linie 960 die Bombe. Bei der gewaltigen Explosion wurden auch zahlreiche Passanten in ihren Fahrzeugen verwundet, die sich in der Nähe des Busses befanden.

Nach Angaben der israelischen Polizei trug der Attentäter einen Sprengstoffgürtel, den er kurz nach Betreten des Linienbusses zündete.

Sicherheitsbeamte sperrten den Tatort weiträumig ab. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht, mindestens drei Menschen erlitten lebensgefährliche Verletzungen.

Israels Premierminister Ariel Sharon berief am Mittwochmorgen das Sicherheitskabinett zu einer Dringlichkeitssitzung ein, um mögliche Reaktionen auf den Anschlag zu erörtern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen