„Terror-Tunnel“ von Gaza nach Israel freigelegt

EIN HASCHLOSCHA (inn) – Die israelische Armee hat einen Tunnel freigelegt, der vom Gazastreifen in den Kibbutz Ein Haschloscha in der westlichen Negev-Wüste führt. In dem Tunnel befand sich Sprengstoff. Die Behörden vermuten, der 2,5 Kilometer lange Gang sei für Terror-Zwecke angelegt worden.
Die israelische Armee hat einen Tunnel freigelegt, der offenbar für Terror-Zwecke genutzt werden sollte. (Symbolbild)
Die israelische Armee hat einen Tunnel freigelegt, der offenbar für Terror-Zwecke genutzt werden sollte. (Symbolbild)

Wie die Armee am Sonntag mitteilte, wurde der Tunnel bereits am Donnerstag ausgehoben. Er führt von Absan, einem Dorf im Gazastreifen, zu einem Kindergarten in Ein Haschloscha. Es wird vermutet, dass ein Terror-Angriff auf diesen Kindergarten oder Entführungen von Zivilisten geplant waren. Im Lauf des Wochenendes versuchten Armeeeinheiten, den Sprengstoff sicherzustellen.
„Der Tunnel wurde rechtzeitig freigelegt“, sagte Haim Jalin, der Ratsvorsitzende der Region Eschkol, laut der Tageszeitung „Yediot Aharonot“. Mehrere Ratsvorsitzende forderten die israelische Regierung auf, die Militärunterstützung für die Region nicht auslaufen zu lassen, wie es geplant ist. „Das sind bizarre Entscheidungen, die realitätsfern sind“, sagte Alon Schuster, Ratsvorsitzende der Region Schaar Hanegev.
Der Abgeordnete Omer Bar-Lev forderte am Sonntag die Armee auf, die Bewohner nahe des Gazastreifens bestmöglich zu schützen. „An diesem Morgen wurden wir daran erinnert, dass Terrorismus existiert und er jeden Moment ausbrechen kann“, sagte der Politiker der Arbeitspartei laut der Tageszeitung „Jerusalem Post“.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen