Terror-Drahtzieher verurteilt

JERUSALEM (inn) – Ein Anhänger der Fatah-Bewegung von Jasser Arafat ist von einem israelischen Militärgericht zu einer lebenslangen Haftstrafe und 30 Jahren verurteilt worden. Er hatte die erste weibliche Selbstmordattentäterin ausgebildet.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, handelt es sich bei dem Verurteilten um Mundar Nur.

Die Attentäterin Wafa Idris hatte sich am 27. Januar 2002 in der Jaffa-Straße in Jerusalem in die Luft gesprengt. Dabei starb eine Person und 150 weitere wurden verletzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen