Tennisspielerin versucht sich als Lokalpolitikerin

GIVATAJIM (inn) - Die israelische Tennisspielerin Zipi Obsiler geht in die Politik. Bei den Kommunalwahlen an ihrem Wohnort Givatajim kandidiert die 35-jährige Olympiateilnehmerin für eine umweltorientierte lokalpolitische Gruppierung.

Auf der Liste “Das grüne Givatajim” findet sich Obsiler an zweiter Position. Sie ist für das Sport-Ressort vorgesehen. Die Tennisspielerin lebt mit ihrem Partner und der einjährigen Tochter im östlich von Tel Aviv gelegenen Givatajim, wie die Tageszeitung “Jediot Aharonot” berichtet.

“Dass es sich um eine Tätigkeit im Rahmen einer lokalen Liste handelt, die sich vollständig für Givatajim einsetzt, war entscheidend”, sagte die Sportlerin laut einer Mitteilung von “Das grüne Givatajim”. “Gerade jetzt, angesichts der sportlichen Leistungen und der persönlichen familiären Verwirklichung bin ich bereit, etwas für die Umwelt und die städtische Gemeinde beizutragen.”

Der Vorsitzende und Bürgermeisterkandidat Joram Pomeranz bekundete seine Freude über die Kandidatur der Tennisspielerin: “Zipi Obsiler auf dem zweiten Platz, das ist eine klare und fokussierte Aussage von ‘Das grüne Givatajim’. Sie verbindet Umwelt, Leistungsstreben, Auszeichnung und Entschlossenheit, die in ihrer Willenskraft zum Ausdruck kamen, die zu ihrem außergewöhnlichen Erfolg führten. Das sind genau die Eigenschaften, die wir heute brauchen, um Givatajim zu führen.”

Obsiler befindet sich derzeit auf Platz 116 der Weltrangliste. Ihre beste Platzierung erreichte sie am 9. Juli 2007 mit Rang 75. Der größte Erfolg ihrer Karriere war der Turniersieg in Washington im August 2006. Die Israelin spielt Tennis, seit sie zehn Jahre alt ist. Seit 1997 ist sie Profi. Sie hat Israel mehrfach beim Fedcup vertreten. An den Olympischen Spielen von Peking konnte sie in letzter Minute teilnehmen. Sowohl im Einzel als auch mit ihrer israelischen Doppelpartnerin Schahar Peer schied sie jedoch bereits in der ersten Runde aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen