Tennis: Ram und Mirnyi unterliegen nach Krimi

LONDON (inn) - Nach dem Auftaktsieg musste das israelisch-weißrussische Tennisdoppel Andy Ram und Max Mirnyi im zweiten Spiel des World Tour Finals eine Niederlage hinnehmen. In einem wahren Krimi behielt das polnisch-österreichische Duo Lukasz Kubot und Oliver Marach mit 4:6, 6:4 und 16:14 die Oberhand.

Dabei hatten Ram und Minyi es selbst in der Hand, das Spiel für sich zu entscheiden, vergaben aber drei Matchbälle. Mit einem Sieg über Lukas Dlouhy und Leander Paes können sie sich trotzdem noch für das Halbfinale qualifizieren. Bei einer Niederlage müssen sie auf Schützenhilfe aus der anderen Begegnung hoffen.

“Das kann mit der neuen Zählweise passieren”, sagte ein enttäuschter Andy Ram. Beim Stand von 9:8, 11:10 und 13:12 hatte er mit seinem Partner die Chance, sich den Sieg zu sichern. “In einer so engen Partie hatten unsere Kontrahenten das glücklichere Ende für sich”, fügte der Israeli hinzu.

Im ersten Satz gelang Ram und Mirnyi im zehnten Spiel das entscheidende Break zum Satzgewinn. Kubot und Marach nahmen im zweiten Durchgang ihren Gegner früh den Aufschlag ab und gaben sich dann keine Blöße mehr.

Im entscheidenden dritten Satz, dem Tie-Break, konnten beide Teams drei Matchbälle nicht verwerten. Erst beim Stand von 15:14 sorgten Kubot und Marach dann für die Entscheidung. “Das war reine Nervensache. Im entscheidenden Moment haben wir einfach zu viele Fehler gemacht”, sagte Mirnyi.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen