Taucher findet Kreuzfahrerschwert vor Israels Küste

Vor der Küste macht ein Taucher eine Entdeckung aus der Zeit der Kreuzfahrer. Ausgestattet ist er dabei nur mit einem Schnorchel. Den ungewöhnlichen Fund ermöglichen Gezeitenströmungen.
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Distelfeld von der israelischen Altertumsbehörde schwingt das 900 Jahre alte Schwert aus der Kreuzfahrerzeit

Foto: Israelische Altertumsbehörde

Distelfeld von der israelischen Altertumsbehörde schwingt das 900 Jahre alte Schwert aus der Kreuzfahrerzeit

HAIFA (inn) – Ein Taucher hat vor der israelischen Küste ein 900 Jahre altes Schwert aus der Zeit der Kreuzritter entdeckt. Außerdem fand er mehrere andere Artefakte, teilte die Israelische Altertumsbehörde (IAA) mit. Er war nur mit einem Schnorchel ausgestattet. Gezeitenströmungen hatten den Sand verschoben und antike Anker, Töpferwaren und vor allem das beeindruckende Schwert freigelegt.

Der Taucher, Schlomi Katzin, stammt aus der nordisraelischen Stadt Atlit südlich von Haifa. Er nahm das Schwert mit an Land, weil er befürchtete, dass es gestohlen oder unter der nachfolgenden Verschiebung des Meeresbodens begraben werden könnte. Der Taucher kontaktierte daraufhin Nir Distelfeld, einen Inspektor der Abteilung für Raubprävention der Altertumsbehörde für den nördlichen Bezirk. Dort meldete er den Fund.

Bei der Übergabe des Schwertes an die Abteilung für Nationale Schätze erhielt Katzin eine Anerkennungsurkunde für gute Bürgerschaft, schreibt die IAA in ihrer Erklärung. „Das Schwert, das in perfektem Zustand erhalten ist, ist ein schöner und seltener Fund“, äußerte sich Distelfeld. Es hat eine mehr als 1 Meter lange Klinge.

Der Inspektor sagte in einem Rundfunkinterview, dass die Funde zusätzlich den Beweis dafür liefern, dass Atlit den Kreuzfahrern als Hafen diente. Das war bisher nicht bekannt.

Von: Ulrich W. Sahm

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.