Tansim-Mitglied bei Schußwechsel getötet

TULKARM (inn) – Israelische Grenzpolizisten haben am Dienstagnachmittag in der Autonomiestadt Tulkarm in Samaria ein Mitglied der Tansim-Milizen erschossen. Der Palästinenser hatte zuvor das Feuer auf die Polizisten eröffnet.

Israelischen Angaben zufolge war eine verdeckte Einheit der israelischen Grenzpolizei mit einem Fahrzeug ohne Kennzeichen in die Stadt vorgefahren, um den Tansim-Aktivisten zu verhaften. Israel macht den 37jährigen für die Planung und Organisation mehrerer Anschläge verantwortlich.

Als die Grenzpolizisten den Palästinenser festnehmen wollten, eröffnete er das Feuer und es kam zu Gefechten, in denen der Tansim-Aktivist ums Leben kam. Palästinensischen Angaben zufolge handelt es sich bei dem Mann um Ibrahim al-Nanisch. Er war mit einem M16 Gewehr bewaffnet.

Palästinensischen Augenzeugen zufolge sei der Mann zwar bewaffnet gewesen, er habe jedoch nicht auf die Grenzpolizisten geschossen. Diese seien aus ihrem Wagen ausgestiegen und hätten den Palästinenser sofort erschossen.

Kurze Zeit nach dem Vorfall eröffnete ein zweiter Palästinenser das Feuer auf die Israelis. Als diese die Schüsse erwiderten, wurde der Angreifer verletzt. Er wurde in das Krankenhaus von Tulkarm gebracht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen