Syrien lehnt Einladung nach Israel ab

JERUSALEM/DAMASKUS – Israels Staatspräsident Mosche Katzav hat den syrischen Präsidenten Baschar Assad zu Friedensgesprächen nach Jerusalem eingeladen. Der arabische Nachbarstaat lehnte die Einladung jedoch ab.

Wenn es der Wunsch Syriens sei, sei Assad eingeladen, die israelische Führung in Jerusalem zu treffen und mit ihr ernsthafte Friedensgespräche zu führen, sagte Katzav am Montag. Für solche Gespräche stelle er keine Bedingungen.

Aus Damaskus hieß es jedoch, die Einladung sei lediglich Propaganda – bedeutungslos und ohne Substanz.

Israels Premierminister Ariel Scharon hatte am Sonntag erklärt, dass Israel bereit sei, Friedensverhandlungen mit Syrien zu beginnen. Das Nachbarland müsse jedoch zuvor seine Unterstützung für Terror-Gruppen einstellen.

Assad hatte Anfang Dezember vergangenen Jahres gesagt, er sei daran interessiert, die Verhandlungen mit Israel wieder aufzunehmen.

Zwischen Israel und Syrien bestehen keine diplomatischen Beziehungen. Die Staaten befinden sich formell noch im Kriegszustand. Streitpunkt sind die Golan-Höhen, die Israel während des Sechs-Tage-Kriegs 1967 von Syrien erobert hatte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen