Symbolischer Prozess gegen Scharon

KAIRO (inn) – Die Arabische Anwaltsvereinigung will gegen Israels Premier Ariel Scharon wegen “Kriegsverbrechen gegen Araber und Moslems” einen symbolischen Prozess führen, US-Präsident George W. Bush und der britische Premier Tony Blair sind weitere Angeklagte.

Die Arabische Anwaltsvereinigung, eine Organisation von 24 nationalen Anwaltsverbänden arabischer Länder mit Sitz in Kairo, entwarf eine Liste von “Kriegsverbrechen”.

In der “Anklageschrift” wird Scharon vorgeworfen, “Verbrechen” an Palästinensern im Gazastreifen und im Westjordanland verübt zu haben. Wie die Tageszeitung “Jediot Aharonot” berichtet, werden auch Blair und Bush für “Kriegsverbrechen” in Afghanistan und im Irak verantwortlich gemacht.

Der symbolische Prozess soll im Februar im Hauptquartier der Arabischen Anwaltsvereinigung in Kairo stattfinden. Die Organisatoren erhoffen sich, Persönlichkeiten wie Nelson Mandela, den ehemaligen malaysischen Premierminister Mahathir Muhammad und den früheren algerischen Präsidenten Ahmed Ben Bella als Richter zu gewinnen.

Der Vorsitzende der Anwaltsvereinigung, Abed al-Asim al-Mughrabi, sagte, der Londoner Bürgermeister Ken Livingstone, der britische Parlamentsabgeordnete George Galloway und der Mufti von Jerusalem, Scheich Ekrama Sabri, werden auch kommen, um als Jury zu agieren, heißt es in der “Jediot Aharonot” weiter.

Der ehemalige US-Rechtsanwalt Ramsey Clark soll voraussichtlich bei dem symbolischen Prozess das Amt des Generalstaatsanwaltes übernehmen. Er ist einer der Verteidiger des früheren irakischen Diktators Saddam Hussein.

Bereits im November hatte die ägyptische Anwaltsvereinigung einen ähnlichen Prozess gegen die drei Politiker angekündigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen