Surinam erkennt “Palästina” an

PARAMARIBO (inn) - Surinam hat am Dienstag als weiteres südamerikanisches Land seine Anerkennung eines Palästinenserstaates in den Grenzen von 1967 erklärt. Wie der palästinensische Außenminister im Westjordanland, Riad al-Malki, bekannt gab, hat der Präsident des Landes einen entsprechenden Brief an seinen palästinensischen Amtskollegen Mahmud Abbas geschrieben.

In dem Schreiben drücke Dési Bouterse seine Unterstützung für die nationalen Rechte der Palästinenser und die Errichtung eines Palästinenserstaates aus. Der Brief sei auch an UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon gesandt worden. Dies berichtet die palästinensische Nachrichtenagentur "Ma´an ".

In den vergangenen Wochen hatten bereits Brasilien, Argentinien, Uruguay, Bolivien, Ecuador, Chile, Guyana, Peru und Paraguay erklärt, dass sie einen "Staat Palästina" offiziell anerkennen. Weitere lateinamerikanische Staaten, die eine solche Entscheidung schon vor längerer Zeit getroffen hatten, sind Venezuela, Nicaragua, Costa Rica und Kuba.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen