Südlibanon: Bomben an Grenze zu Israel entdeckt

KIRIJAT SCHMONAH (inn) - Die UN-Friedenstruppe im Libanon (UNIFIL) hat Ende Dezember im Südlibanon mehrere Sprengsätze entdeckt. Die Bomben waren etwa einen Kilometer von der israelischen Grenze entfernt vergraben und enthielten insgesamt rund 300 Kilogramm Sprengstoff.

Eine spanische Einheit der UN-Truppen hatte bei einer Patrouille eine Gruppe verdächtiger Männer bemerkt, die im Boden gruben. Als die Soldaten sich näherten, flohen die Unbekannten und ließen etwa zehn Bomben zurück. Das berichtet die Tageszeitung “Ha´aretz” am Donnerstag. Die Sprengsätze wurden möglicherweise im Iran oder in Syrien hergestellt.

Mittlerweile hat die UNIFIL in Zusammenarbeit mit der libanesischen Armee eine Untersuchung eingeleitet. Sie verabschiedete außerdem eine Erklärung, in der sie das Platzieren der Bomben als Verletzung der UN-Resolution 1701 bezeichnete.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen