Suche nach vermißtem Taxifahrer geht weiter

RAMALLAH (inn) – Die Suche nach dem Taxifahrer Eliyahu Gurel, der seit Freitagabend als vermißt gilt und möglicherweise entführt worden ist, wird fortgesetzt. Die israelische Armee ordnete am Montagnachmittag in Ramallah und Umgebung eine Ausgangssperre an, da Sicherheitskräfte das Gebiet nach dem 61jährigen Israeli durchkämmten.

Obwohl bisher weder Lebenszeichen von Gurel noch anderweitige Spuren gefunden wurden, gehen hochrangige Vertreter der Armee davon aus, daß der Taxifahrer noch immer am Leben ist.

Palästinensische Beamte teilten den israelischen Sicherheitskräften mit, vieles weise darauf hin, daß Gurel zwecks “Tauschhandel” entführt worden sei, wahrscheinlich um die Freilassung palästinensischer Gefangener zu erzwingen.

Die palästinensischen Häftlinge selber scheinen von der mutmaßlichen Entführung nicht viel zu halten. Nach Informationen der Tageszeitung “Jerusalem Post” gaben sie gemeinsam eine Verlautbarung heraus, in der sie die Freilassung des israelischen Taxifahrers Eliyahu Gurel forderten. “Zwischenfälle wie eine Entführung würden der Freilassung von Gefangenen nur schaden”, hieß es in der Erklärung. Des weiteren seien die Häftlinge verpflichtet, die Feuerpause einzuhalten.

Der Chef des palästinensischen Geheimdienstes, Tawfik Tirawi, der die Suche nach dem vermißten Taxifahrer koordiniert, beschwerte sich am Montag, daß die israelische Regierung den palästinensischen Sicherheitskräften zu wenige Informationen über den Fall weitergeleitet habe. Sie seien lediglich über das Verschwinden des Israelis informiert worden, nicht jedoch über wichtige Details, wie die Kleidung des Mannes.

Tirawis Männer hatten am Montag verlassene Häuser und Höhlen in den Dörfern rund um Ramallah durchsucht, bisher allerdings ohne sichtbaren Erfolg. Nach Angaben der Tageszeitung “Ha´aretz” erhofft sich Tirawi augenscheinlich, daß die israelische Regierung im Falle einer erfolgreich verlaufenen Suche seinen Namen von ihrer Liste der gesuchten Palästinenser streicht.

Ein hochrangiger palästinensischer Beamter sagte am Montag, die palästinensische Polizei werde alles tun was in ihrer Macht steht, um Eliyahu Gurel zu befreien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen