Studie: Mehr als 70 Prozent der US-Bürger betrachten Israel als Freund

WASHINGTON (inn) - Mehr als zwei Drittel der US-Amerikaner sehen in Israel einen Verbündeten. Dies ergab eine Umfrage, die von dem amerikanischen Meinungsforschungsinstitut "Rasmussen Reports" durchgeführt wurde.

Rund 70 Prozent der US-Bürger betrachten Israel als Freund. Nur etwa 39 Prozent sehen Ägypten als Alliierten an, obwohl es laut einer älteren Studie unter allen islamischen Ländern das größte Ansehen in den USA genießt. Darauf folgt Saudi-Arabien mit 23 Prozent.

Weiter ergab die Studie, dass 81 Prozent der US-Amerikaner wünschen, dass die ranghohen Vertreter der Palästinensischen Autonomiebehörde das Existenzrecht Israels in kommenden Friedensabkommen anerkennen müssten. Nur rund 8 Prozent gaben an, in Israel einen Feind der USA zu sehen, während 16 Prozent den jüdischen Staat weder als Freund noch als Feind einordnen konnten.

Im Iran sehen die Befragten die größte Gefahr für die nationale Sicherheit in den USA. Etwa 70 Prozent schätzen diesen Staat als Feind ein, rund 5 Prozent sehen in ihm einen Verbündeten. Den Irak betrachten 41 Prozent als Gefahr, Afghanistan 40 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen