Studentenwahl in Nablus: Fatah siegt, Hamas boykottiert

NABLUS (inn) - Die Fatah hat die Wahlen an der An-Nadschah-Universität in der palästinensischen Autonomiestadt Nablus gewonnen. Die Hamas boykottierte die Abstimmung am Dienstag aus Protest gegen eine angebliche Verhaftungswelle durch die Fatah. Dies weist der Wahlsieger jedoch zurück.

Laut einem Bericht der palästinensischen Nachrichtenagentur “Ma´an” erhielt die Fatah 58 Sitze im Studentensenat. Ein linksgerichteter Block aus den marxistisch geprägten Gruppierungen PFLP und DFLP sowie der PPP konnte 10 Mandate für sich verbuchen. Der Islamische Dschihad bekam 8 Sitze. Die Palästinensische Nationale Initiative, die sich selbst als dritte demokratische Kraft neben Hamas und Fatah sieht, kann 3 Vertreter für den Senat ernennen. Die Palästinensische Demokratische Union (FIDA) bekam 2 Mandate.

Trotz des Boykotts durch die Hamas lag die Wahlbeteiligung bei fast 60 Prozent. Universitätspräsident Rami al-Hamdallah beglückwünschte die Studenten zu ihren “fairen und demokratischen Wahlen”. Die Verwaltung habe “alle möglichen Mittel” für die Abstimmung zur Verfügung gestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen