Straw: „Arafat muß den ersten Schritt tun“

JERUSALEM (inn) – Der britische Außenminister Jack Straw hat PLO-Chef Yasser Arafat aufgefordert, die Gewalt gegen die „unvorstellbar“ leidende israelische Bevölkerung zu beenden.

„Der erste Schritt muß das Leben der Menschen in Israel wesentlich sicherer machen. Das bedeutet, gegen den Terrorismus aus den palästinensischen Gebieten vorzugehen“, sagte Straw vor Journalisten in Jerusalem. Zuvor hatte sich der britische Außenminister mit seinem israelischen Kollegen Shimon Peres in Jerusalem getroffen.

Straw sagte weiter, er sei beeindruckt, daß der tägliche Terror die israelische Politik nicht völlig beeinflußt. Der Außenminister erinnerte an einen Bombenanschlag in Nordirland, bei dem 1998 insgesamt 29 Menschen getötet wurden. „Hätten solche Attentate – wie in Israel – jede Woche stattgefunden, dann hätte sich die Politik Großbritanniens gänzlich verändert,“ so Straw.

Der britische Außenminister kritisierte gleichzeitig den von Frankreich und Schweden eingeschlagenen politischen Nahost-Kurs, der von der bisherigen Linie der Vereinigten Staaten abweicht.

Da sich unter den Staaten der Europäischen Union (EU) keine einheitliche Stellung formiert habe, erschwere ein Engagement der EU in Nahost den Weg zum Frieden anstatt eine friedliche Lösung zu erleichtern, so Straw.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen