Steinmeier trifft Abbas

GAZA (inn) – Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat Mahmud Abbas zum Waffenstillstand mit Israel gratuliert. Am Samstag traf er den Vorsitzenden der Palästinensischen Autonomiebehörde bei seinem ersten Besuch in Gaza.

“Die Menschen sowohl in Israel als auch in Palästina sind den dauerhaften und auch den bewaffneten Konflikt leid”, sagte Steinmeier laut der “Netzeitung”. In “mühsamen Verhandlungen” sei Abbas zu der Waffenruhe gelangt. Der deutsche Minister bezeichnete den Palästinenser als die richtige Person, um die positive Entwicklung der vergangenen Tage weiterzuführen. Dies gelte, obwohl die Gespräche mit der radikal-islamischen Hamas über eine Einheitsregierung mit der Fatah gescheitert seien.

Steinmeier sicherte den Palästinensern zu, Deutschland werde bei der Suche nach einer Friedenslösung für die Region helfen. Abbas sagte nach dem Treffen, er wünsche sich eine aktivere Rolle für das Nahost-Quartett. Es solle die “Bemühungen für einen dauerhaften Frieden unterstützen”. Das Quartett besteht aus den USA, der EU, Russland und der UNO. Steinmeier hatte zuvor versprochen, sich für eine Revitalisierung des Quartetts einzusetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen