Staubsauger für Bombensuche

JERUSALEM (inn) - Die israelische Armee setzt neuerdings Staubsauger ein, um im Westjordanland palästinensische Autos auf Sprengstoff zu überprüfen. Damit soll die Zeit verkürzt werden, die die Soldaten für die Kontrolle benötigen.

An den 14 Militärkontrollposten im Westjordanland durchsucht die israelische Armee Tag für Tag die durchfahrenden palästinensischen Fahrzeuge, um Terroristen frühzeitig aufzuspüren. Dabei greifen die Soldaten auf die Hilfe von Spürhunden zurück. Die Hundeführer sind nun jedoch auf die Idee gekommen, dass Staubsauger die Kontrolle erleichtern und beschleunigen könnten. Wie funktioniert das?

Durch die Autofenster fangen die Staubsauger die Luft aus dem Innenraum ein. Nachdem sie auf diese Weise zehn Autos bearbeitet haben, lassen sie einen Spürhund prüfen, ob sprengstoffhaltige Luft eingesaugt wurde. Erst wenn der Spürhund Sprengstoff wahrnehmen sollte, werden die zehn Autos genauer untersucht.

Die Armee will diese Methode auch bei Militäreinsätzen im Westjordanland anwenden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen