Starker Regen, Überschwemmungen und Hagel in der Negev-Wüste

BE´ER SHEVA (inn) – Starke Regenfälle haben in der Nacht zum Donnerstag im Negev zu Überflutungen geführt. In dem Beduinendorf Hura nordöstlich der Wüstenhauptstadt Be´er Sheva mußten etwa zehn Häuser evakuiert werden.

Aufgrund der Überflutungen als Folge des plötzlichen Regens hatten Polizisten und Feuerwehrleute in Be´er Sheva in der Nacht mehrere Einsätze. Wie die Tageszeitung “Yediot Ahronot” schreibt, wurde ein Teil der Stadt überflutet. In der näheren Umgebung wurden mehrere Straßen gesperrt. Israelische Zeitungen berichteten außerdem von Sturm und Hagel.

Die arabische Ortschaft Hura war besonders von den chaotischen Wettererscheinungen betroffen. Ungefähr zehn Häuser wurden infolge der Überschwemmungen evakuiert. Die Bewohner kamen bei Verwandten und Freunden unter. Ein Wolkenbruch löste einen Erdrutsch aus. Ein Sprecher der örtlichen Ratsversammlung wies darauf hin, daß die Fundamente der Ansiedlung für derartige Regenmengen zu schwach seien.

Bereits am Mittwochmorgen hatten in Eilat am Roten Meer starker Regen und Gewitter die Urlauber von den Stränden vertrieben. Der Regen dauerte auch am Donnerstag an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen