Stadt will Namen von Terroristin behalten

Die palästinensische Stadt Burka hat angekündigt, das nach der Terroristin Dalal Mughrabi benannte Frauenzentrum nicht umzubenennen. Die Stadt werde „niemals Druck und Erpressung“ nachgeben, teilte der Vorsitzende des Stadtrates, Sami Daghlas, laut der Onlinezeitung „Times of Israel“ mit. Norwegen und die Vereinten Nationen hatten ihre Unterstützung für das Zentrum zurückgezogen, da es Terror verherrliche. Laut Daghlas sei Mughrabi keine Terroristin, sondern eine Heldin und ein Vorbild für junge Frauen. Die Palästinenserin hatte 1978 bei einem Anschlag 38 Israelis getötet. Auch die von Norwegen verlangte Rückzahlung der Fördergelder lehnte Daghlas ab.

Von: dn

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen