Sprengstofflabor entdeckt

DSCHENIN (inn) – Israelische Soldaten haben in der Nacht zum Mittwoch nahe der Autonomiestadt Dschenin eine große Sprengstoff-Fabrik entdeckt. Hinter der Produktion steckt die radikal-islamische Hamas.

In der Werkstatt in der Ortschaft Al-Jamun fanden die Israelis eine große Menge an Rohstoffen, die zur Herstellung von Sprengsätzen dienen. Zudem wurde ein Gegenstand entdeckt, der wie eine Kassam-Rakete in der ersten Produktionsphase aussah. Wie der israelische Armeesender berichtet, waren die Sicherheitskräfte durch Aussagen von gesuchten Palästinensern auf das Labor gestoßen. Diese waren vor einigen Wochen festgenommen worden.

Ein ranghoher Armeevertreter zeigte sich beunruhigt über die Entdeckung. Sie sei “ein Beweis dafür, dass die Terroristen in Judäa und Samaria die Ruhe nutzen, um stärker zu werden und Anschläge vorzubereiten”.

In der Ortschaft Atil, nördlich der Autonomiestadt Tulkarm, nahmen Soldaten in der Nacht zum Mittwoch einen Aktivisten der Terrorgruppe Dschihad al-Islami fest. Offenbar war er für ein Selbstmordattentat rekrutiert worden. Aus seiner Gegend stammte der Attentäter, der am Freitag in Tel Aviv fünf Israelis mit in den Tod gerissen hatte. Er gehörte ebenfalls zu der Terrorvereinigung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen