Spezielle Veranstaltungen zum 50-jährigen Bestehen Yad Vashems

JERUSALEM / BERLIN (inn) – Von September 2003 an werden in Yad Vashem ein Jahr lang spezielle Programme zum 50-jährigen Bestehen der Gedenkstätte und der Holocaust Martyrs’ and Heroes’ Remembrance Authority angeboten. Sie richten sich sowohl an Individualreisende als auch an Gruppen.

Die Veranstaltungen umfassen einmalige Aktivitäten im Tal der Kommunen sowie spezielle Ausstellungen und die Einweihung neuer Gedenkstätten auf dem Campus von Yad Vashem, teilt das Israelische Tourismusministerium mit. Auch weltweit ansässige Yad Vashem Gesellschaften werden Veranstaltungen durchführen. Ein Höhepunkt der Feierlichkeiten wird der 15. Juni 2004 sein. An diesem Abend werden Überlebende des Holocaust und deren Familien aus der ganzen Welt eingeladen und von Israels Staatsoberhäuptern gewürdigt.

Aus Anlaß dieses Jubiläums hat die Remembrance Authority einen umfassenden Entwicklungsplan entworfen. Im Herbst 2004 sollen Besucher in Yad Vashem eine neue, moderne Gedenkstätte erleben, die sich fortschrittlichster Museumsmethoden bedient. Die Erinnerung an die Grauen des Holocausts gehen in eine neue Ära. Da die Generation der Überlebenden des Holocausts älter wird, gewinnt die Gedenkstätte und ihre Botschaft an die Menschheit an Bedeutung.

Im Rahmen dieses Entwicklungsplans stehen die Einweihung eines neuen Museumskomplexes inklusive dem Museum für die Geschichte des Holocaustes, der Halle der Namen, dem Museum für Holocaustkunst, des Ausstellungspavillons, des visuellen Zentrums sowie der Bildungsstätte. Darüber hinaus wird eine neue Synagoge auf dem Campus eröffnet. Weiterhin wird die Gründung eines Erhaltungsfonds für die Zukunft Yad Vashems angekündigt, und es werden zwei Briefmarken zum 50-jährigen Jubiläum der Gedenkstätte veröffentlicht.

Sponsor des Jubiläums in Yad Vashem sind neben dem Präsidenten des Staates Israel das Israelische Ministerium für Tourismus, die Stadt Jerusalem sowie andere Organisationen.
Die Aktivitäten und Errungenschaften der letzten 50 Jahre in Yad Vashem umfassen Gedenkfeiern, Dokumentationen, Forschung und Bildung. Gut 2 Mio. Menschen aus der ganzen Welt besuchen jedes Jahr das historische Holocaust und das Kunst Museum, die Halle der Erinnerung, das Denkmal der Kinder, das Tal der Kommunen und andere Gedenkstätten in Yad Vashem.

Mehr als 3,5 Mio. Namen von Opfern und Überlebenden befinden sich in der Datenbank von Yad Vashem. Oftmals ist dies die einzige Erinnerung an die Opfer. Ab April 2004 werden diese Namen im Internet zu finden sein. Dadurch soll die Erweiterung der Datenbank erleichtert werden.

60 Mio. Dokumente, 263.000 Fotos, 88.000 Publikationen und 40.000 Zeitzeugnisse liegen im Archiv dieser Gedenkstätte. 100.000 Schüler und 4.000 Lehrer nehmen jährlich an Seminaren der International School for Holocaust Studies teil. Über 80.000 Interessierte besuchen jeden Monat die Internetseite www.yadvashem.org.

Überlebende des Holocaust und deren Familien, Gemeindemitglieder, Reiseveranstalter, Gruppenleiter und Lehrkräfte können sich jederzeit an Yad Vashem wenden, um spezielle Führungen, Lehrgänge oder Seminare zu vereinbaren.

Kontakt: Yad Vashem, the Holocaust Martyrs’ and Heroes’ Remembrance Authority, POB 3477, Jerusalem 91034. Tel: 00972-2-6443400, Fax: 00972-2-6443443.

Weitere Informationen: Staatliches Israelisches Verkehrsbüro, Friedrichstr. 95, 10117 Berlin, Tel.: 030 / 20 39 97 – 0, Fax: 030 / 20 39 97 – 30, e-mail: Israel@igtodeutschland.de, Homepage: www.goisrael.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen