Spendenappell: UN bitten um 664 Millionen Dollar für Palästinenser

NEW YORK (inn) - Die Vereinten Nationen und verschiedene internationale Nichtregierungsorganisationen haben am Mittwoch um Spenden in Höhe von 664,4 Millionen Dollar für die Palästinenser im Jahr 2010 gebeten. Mit dem Geld sollen über 230 Projekte in den Palästinensischen Autonomiegebieten finanziert werden.

Die Spenden seien besonders nötig für den Gazastreifen, Ostjerusalem und Teile des Westjordanlandes, in denen die israelische Sicherheitsanlage und Siedlungen einen “zerstörerischen Effekt auf die Existenz der Palästinenser haben”, heißt es in einer Erklärung des UN-Büros für die Koordination Humanitärer Angelegenheiten (OCHA).

Die Palästinenser stünden einer “Krise der Menschenwürde” gegenüber, so Maxwell Gaylard vom OCHA. “Die anhaltende Beeinträchtigung der Existenzen, zusammen mit der Verweigerung von Grundrechten, zwingt die Palästinenser dazu, immer anhängiger von internationaler Hilfe zu werden”, so Gaylard.

In der UN-Erklärung wird auch ein Ende der Blockade des Gazastreifens gefordert. Zerstörungen und Räumungsbefehle in Ostjerusalem müssten aufhören und den Palästinensern müsse mehr Bewegungsfreiheit gewährleistet werden.

Mit den geforderten Spenden sollen unter anderem Projekte in den Bereichen Bildung, Sicherheit, Landwirtschaft, Gesundheit und Wasser finanziert werden. Die Gelder sind auch für Bar- und Lebensmittelspenden vorgesehen. Das berichtet die Tageszeitung “Jerusalem Post”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen