Solidarität mit Sderot: 30.000 bei Konzert in Tel Aviv

TEL AVIV (inn) - Zehntausende Menschen haben am Montagabend an einer Solidaritätskundgebung für die raketengeplagte Stadt Sderot teilgenommen. Unter dem Motto "Wir alle sind Sderot" gab es auf dem Rabin-Platz in Tel Aviv ein Konzert.

Wie die Tageszeitung "Ha´aretz" berichtet, nahmen etwa 30.000 Besucher an der Veranstaltung teil. Von ihnen kamen 5.000 aus der Negev-Wüste, die von dem ständigen palästinensischen Raketenbeschuss betroffen ist.

"Wir sind bei euch", sagte der Bürgermeister von Tel Aviv, Ron Huldai. "Die Kassams in Sderot sind auch unser Problem. Wir fordern, dass alle Prioritäten geändert werden, damit die Bewohner der Region um Gaza und von Sderot wie in Tel Aviv leben können."

Im Namen der Orte an der Grenze zum Gazastreifen wandte sich der Vorsitzende des dortigen Regionalrates, Alon Schuster, an die Tel Aviver: "Ihr könnt uns helfen. Schließt uns nicht aus eurer Welt aus. Besucht uns, unsere Landschaften und unsere Touristenorte. Kommt und studiert am Sapir-College. Kauft in unseren Märkten und Geschäften ein. Schreibt und veröffentlicht die Wahrheit."

Initiator der Solidaritätskundgebung war Kobi Oz von der Band "Teapacks". Sie hatte Israel beim diesjährigen "Eurovision Song Contest" vertreten. Die Musiker stammen aus Sderot. Außerdem war die Stadt Tel Aviv an der Planung beteiligt. "Es ist das Ziel der Veranstaltung, die Bewohner von Sderot und den anderen Gemeinden an der Grenze zu Gaza wissen zu lassen, dass sie nicht allein sind", sagte einer der Organisatoren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen