Soldaten verhindern durch Festnahme Anschlag mit Autobombe

TULKARM (inn) – Israelische Soldaten haben in der Nacht zum Donnerstag in der Ortschaft al-Abad östlich der Autonomiestadt Tulkarm einen Aktivisten des Jihad al-Islami verhaftet. Der Palästinenser war dabei, mit 20 Kilogramm Sprengstoff sowie Nägeln und Schrauben eine Autobombe herzustellen.

Die Soldaten brachten das Fahrzeug zu einer kontrollierten Explosion, meldet der Radiosender “Arutz Sheva”.

Zudem nahmen Armeeangehörige in Judäa und Samaria 14 weitere gesuchte Palästinenser vorläufig fest. Sie stehen unter dem Verdacht, in terroristische Aktivitäten verwickelt zu sein.

Im sogenannten “Flüchtlingslager” Balata bei Shechem (Nablus) zerstörten Soldaten das Haus eines Aktivisten der Tanzim-Milizen von Yasser Arafats Fatah-Partei. Der Palästinenser hatte versucht, einen Anschlag auf einen Kindergarten in der westlich der Autonomiestadt gelegenen jüdischen Ortschaft Shvi Shomron zu verüben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen