Soldat und zwei Hamas-Mitglieder bei Razzia getötet

NABLUS (inn) – Einheiten der israelischen Armee sind am frühen Mittwochmorgen in das Flüchtlingslager Askar bei Nablus vorgerückt, um dort Mitglieder der Hamas festzunehmen. Bei dem Einsatz wurden ein israelischer Soldat und zwei Mitglieder der radikal-islamischen Organisation getötet.

Armeeangaben zufolge wollten Soldaten einen Mann namens Hamis Abu Salam festnehmen. Sie umstellten daher ein Gebäude, in dem sich der gesuchte Palästinenser aufhielt und forderten den Hamas-Aktivisten mehrmals auf, sich zu ergeben. Während der Belagerung des Hauses eröffneten Palästinenser aus dem dritten Stock des Gebäudes das Feuer auf die Soldaten. Dabei wurde der 20jährige Ro´i Oren tödlich getroffen.

Die Armeeangehörigen erwiderten die Schüsse und feuerten eine Anti-Panzer-Rakete auf das dritte Stockwerk ab. Das Geschoß löste eine Serie von Explosionen aus, da in dem Haus Sprengstoff gelagert war. Durch die Detonationen wurden Abu Salam und ein weiterer Palästinenser getötet.

Wie palästinensische Augenzeugen berichteten, evakuierten die Soldaten mehrere Familien aus dem Gebäude.

Ein Sprecher der Hamas drohte nach dem Armee-Einsatz mit einem Ende der gegenwärtigen “befristeten Waffenruhe”.

Im Süden von Tulkarm im Westjordanland entdeckten Einheiten der Armee über Nacht eine 35 Kilogramm schwere Bombe, die in einem Lastkraftwagen versteckt war. Sie brachte den Sprengsatz zu einer gezielten Explosion.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen