Soldat erliegt nach Attentat seinen Verletzungen – Jihad-Funktionär in Hebron verhaftet

TULKARM / JERUSALEM (inn) – Nach dem palästinensischen Attentat auf zwei israelische Soldaten nahe der Autonomiestadt Tulkarm am Donnerstag ist einer der beiden Militärangehörigen an seinen schweren Verletzungen gestorben.

Die Attentäter hatten am Donnerstagnachmittag bei Tulkarm östlich von Netanya aus ihrem Fahrzeug heraus auf die beiden Soldaten geschossen. Bei dem Todesopfer handelt es sich um den 20jährigen Yaron Pikholz aus Ramat Gan bei Tel Aviv. Wie ein Armeesprecher mitteilte, starb er noch auf dem Weg ins Krankenhaus.

Im Zusammenhang mit dem Attentat auf einen israelischen Linienbus, bei dem am späten Mittwochabend drei Israelis getötet und neun verletzt wurden, haben israelische Sicherheitskräfte in der Erzväterstadt Hebron in Judäa ein ranghohes Mitglied des Jihad al-Islami festgenommen. Die schiitische Miliz hatte sich zu dem Selbstmordanschlag bekannt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen