Soldat bei Granatenangriff verwundet

GAZA (inn) – Ein Palästinenser hat am Montagmorgen mehrere Schüsse auf einen Stützpunkt der israelischen Armee nahe der jüdischen Siedlung Gush Kativ im südlichen Gazastreifen abgefeuert und diesen mit Granaten beworfen. Bei dem Angriff wurde ein Soldat leicht verletzt.

Der Reservist wurde ins Soroka-Krankenhaus nach Be´er Sheva eingeliefert. Einheiten der Armee nahmen die Suche nach dem Attentäter auf.

Bei Razzien in mehreren Ortschaften in den palästinensischen Autonomiegebieten wurden über Nacht elf verdächtige Palästinenser vorläufig festgenommen.

Unterdessen zog sich die Armee am Montagmorgen aus der Autonomiestadt Tulkarm in Samaria zurück. Israelische Truppen hatten dort zwei Tage lang nach mutmaßlichen Terroristen gesucht. Eine Ausgangssperre über der Stadt soll jedoch vorerst erhalten bleiben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen