So denken die Amis: Je konservativer, desto näher an Israels Seite

NEW YORK (inn) – Je konservativer der Standpunkt, desto größer die Freundschaft zu Israel: So ist es in den Vereinigten Staaten – eine Umfrage beweist die These.

In einer Befragung des Instituts „Gallup“ sagten 67 Prozent der Republikaner, sie stünden fest an Israels Seite. Gleichzeitig gaben dies nur 45 Prozent der Demokraten an. Die beiden Parteien sind nicht mit europäischen Organisationen vergleichbar – jedoch gilt die Republikanische Partei (GOP) als eher konservativ, die Demokraten (DNC) als eher linksliberal.

Acht Prozent der Republikaner unterstützen die Palästinenser, auf der demokratischen Seite sind es 21 Prozent.

Insgesamt ist die Unterstützung für Israel in den USA ungebrochen. 54 Prozent der Amerikaner mit weißer Hautfarbe bezeichnen sich als Israelfreunde, bei den Farbigen sind es 38 Prozent.

Die überwiegende Mehrheit der jüdischen Bevölkerung Amerikas wählte im November 2000 den Kandidaten der Demokratischen Partei, Al Gore. Er hatte den jüdischen Senator Joseph Lieberman als Vizepräsidenten nominiert. Nur einer von vier Juden stimmte für George W. Bush, einen Republikaner.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen