Ski-Saison in Israel eröffnet

KIRIJAT SCHMONAH (inn) – Auf dem Hermon hat am Montag die Ski-Saison begonnen. Die Verantwortlichen rechnen damit, dass die Pisten auf dem höchsten Berg Israels zwei Monate lang geöffnet sein können.

An der unteren Seilbahn wurde am Morgen eine Schneehöhe von einem halben Meter gemessen, an der oberen Seilbahn lag der Schnee 70 Zentimeter hoch. Am Wochenende hatte es im Golan geschneit. Dies berichtet die Tageszeitung “Jediot Aharonot”. Der Hermon ist 2.814 Meter hoch und ein beliebtes Wintersportgebiet.

In anderen Teilen Israels fiel Regen. Dadurch wurden Straßen in mehren Orten in der Gegend von Haifa überschwemmt. Der Pegel des Sees Genezareth stieg am Wochenende um 2,5 Zentimeter auf 212,1 Meter unter dem Meeresspiegel. Zuvor hatte der Regen lange auf sich warten lassen. Die obere Rote Linie, die das Wasser im Idealfall bis zum Ende der Regenzeit erreichen sollte, liegt bei -208,8 Metern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen