Skelett einer Schamanin aus der Steinzeit entdeckt

KARMIEL (inn) - Archäologen haben in Nordisrael das rund 12.000 Jahre alte Grab einer Schamanin freigelegt. Bei dem Skelett fanden sie Körperteile verschiedener Tiere und den Fuß eines anderen Menschen.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, liegt die Fundstätte nahe der Stadt Karmiel in Westgaliläa. Das Grab in der Höhle Hilazon Tachtit wird in die Jungsteinzeit (Protoneolithikum) datiert. Laut dem Ausgrabungsleiter Leore Grosman von der Hebräischen Universität Jerusalem zeigen Begräbnisriten, Konstruktion und Versiegelung der Grabstätte, dass es sich um eine Frau mit einer hohen Stellung in ihrer Gesellschaft gehandelt habe. Das Grab unterscheide sich von allen bislang entdeckten aus der Mittleren Steinzeit und den vorhergehenden prähistorischen Epochen.

“Die Analyse der Knochen hat ergeben, dass die Schamanin 45 Jahre alt und zierlich war”, hieß es in einer Mitteilung der Universität. “Sie hatte eine unnatürliche, asymmetrische Erscheinung, die durch eine Wirbelsäulenbehinderung verursacht wurde. Diese wirkte sich auf ihren Gang aus, so dass sie hinken oder einen Fuß nachziehen musste.”

Bei dem Skelett wurden das Becken eines Leoparden, die Flügelspitze eines Adlers, ein Kuhschwanz, zwei Marderschädel und das Bein eines Keilers entdeckt. Des Weiteren befand sich dort ein menschlicher Fuß, der zu einer Person gehörte, die bedeutend größer war als die Schamanin. Auch die vollständigen Schalen von etwa 50 Schildkröten legten die Archäologen frei. Offenbar sind sie die Überreste eines Festessens. Grabstätten von Heilern spiegelten oft durch die Grabbeigaben deren Leben wieder. So wurden ihnen Tiere mitgegeben, mit deren Geistern sie nach dem Schamanismus ihre Heilkunst ausgeübt hatten.

Die Frau war bei ihrer Bestattung mit der Seite gegen die gewölbte Mauer des ovalen Grabes gelehnt worden. Nach Grosmans Ansicht könnte dies dazu gedient haben, um wilde Tiere davon abzuhalten, die Leiche aufzufressen. Möglicherweise habe die Gemeinschaft auch versucht, die Schamanin und ihren Geist innerhalb der Grabstätte zu halten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen