Siemens bestückt Israel mit Doppeldecker-Waggons

Die deutsche Firma Siemens stellt für die israelische Eisenbahn 330 Waggons her. Das teilte das Unternehmen der Frankfurter Börse mit. Der Vertrag habe ein Kostenvolumen von 914 Millionen Euro. Die Doppeldecker-Waggons mit Elektromotoren sollen 60 Züge bestücken und Platz für rund 33.000 Reisende bieten. Siemens baut danach auch ein Wartungsdepot in Aschkelon für 55 Millionen Euro und liefert Wartung und Service für den Gegenwert von 96 Millionen Euro. Die israelische Eisenbahn rechnet mit der Auslieferung der Waggons ab dem Jahr 2020.

Von: mm

Mehr zum Thema

» Eine Zugreise mit dem Schiff

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen